Aktuelles - Unter-Widdersheim - Hessen

Wohnort im Grünen - naturnah und offen für Mensch und Tier -
Unter-Widdersheim
Update 01.07.2020
Direkt zum Seiteninhalt

Das Aktuelle

Verein Dorfgemeinschaft
Unter-Widdersheim e.V.

Mitgliederversammlung des Vereins Dorfgemeinschaft Unter-Widdersheim

In Sorge war der Vereinsvorstand schon darüber, wie viele der 25 Vereinsmitglieder der Einladung zur Mitgliederversammlung folgen würden, zumal die Verhaltens- und Hygienegebote für die Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses eine erhebliche Einschränkung für den Ablauf einer Versammlung sind. Dann waren es immerhin über 50 Prozent der Vereinsmitglieder, die Vorsitzender Arthur Schneider begrüßen konnte. Sein Gruß galt aber auch den Frauen und Männern, die krankheitsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen konnten.

Im obligatorischen Tätigkeitsbericht des Vorstands waren insbesondere die Anschaffung und der Einsatz von Obstbaumpflegegeräten hervorgehoben. Dank eines Zuschusses des Wetteraukreises konnte die Kostenbelastung der Beschaffung vom Verein geschultert werden. Bei einer Gemeinschaftsaktion zur Pflege der städtischen Kirschenanlage wurden die Geräte auf ihre Tauglichkeit getestet. Ebenfalls von finanzieller Bedeutung war die Übernahme und Neugestaltung der Unter-Widdersheimer Internetseite www.unter-widdersheim.de durch den Verein.

Schatzmeister Wolfgang Wagner konnte von gesunden Finanzen berichten und die Revisoren Barbara McLemore und Arnold Schneider bestätigten eine einwandfrei Rechnungs- und Kassenführung. In der anschließenden Aussprache zu den Berichten wurden u.a. die Senioren- und Jugendarbeit sowie das noch nicht abgeschlossene Projekt „Dorfgemeinschaftshaus“ der noch laufenden Dorferneuerung thematisiert. Vorsitzender Arthur Schneider gab für die Zukunft der Hoffnung Ausdruck, dass die noch anstehenden Dorferneuerungsprojekte fristgerecht zu Ende gebracht werden und keine erneute Diskussion über die Existenzberechtigung der städtischen Bürgerhäuser beginnt, falls die Finanzmittel der Stadt infolge der derzeitigen wirtschaftlichen „Talfahrt“ knapp werden sollten.

Projekt „Bachlauf Massohlgraben“ in der Dorferneuerung

Ortsbeirat und Arbeitskreis tagen unter freiem Himmel

Damit es im letzten Jahr der Dorferneuerung vorwärts geht und das noch ausstehende Großprojekt auch realisiert werden kann, mussten sich die zuständigen Gremien mit notwendigen Änderungen in der Ausführungsplanung befassen.                                              
 
Erste Entwürfe aus dem AK Dorferneuerung aus dem Jahr 2010 zeigen obige Bilder. Wie vorgesehen soll die Staustufe beseitigt und das Bachbett eine natürlichere Gestalt erhalten, wobei die Umfassungsmauern entlang der Straße „Am Klappersberg“ erhalten werden müssen. Welches Aussehen der sichtbare Mauerabschluss erhalten soll, stellte der Chef des Büros Planwerk, Wolfgang Wagner anschaulich anhand einer Zeichnung vor.

So wird die derzeitige Umzäunung abgebaut und nur im Bereich des Straßendurchlasses durch ein Gitter ersetzt. Daran anschließend in Richtung Osten erhält die zu sanierende Betonmauer einen straßenseitigen 20 cm hohen Basaltbordstein und eine Abdeckung aus Basaltpflaster. In dieses Pflaster eingelassen werden im Abstand von 3 m Sandsteinpoller. Die Bachbettsohle wird so angehoben und zur Mauer angeböscht, dass zwischen Mauerkrone und Böschung nur noch ein Höhenunterschied von 50 bis 60 cm verbleibt. Der sichtbare Teil der gegenüberliegenden Betonmauer wird seitlich durch Basaltsteine verblendet und erhält eine Sandsteinabdeckung. Das künftige Bachbett wird über zwei Treppenabgänge erreichbar und erlebbar sein.
 
Ortsbeirat und Arbeitskreis haben der Planänderung zugestimmt.

Die Kirmes und der nächste SeniorenTreff sind wegen Covid-19 abgesagt. mehr >>>



Corona-Zeiten - Neuigkeiten
 
Neuigkeiten für Dauernutzer des Dorfgemeinschaftshauses Unter-Widdersheim
 

Die Stadtverwaltung Nidda hat die Dauernutzer darüber informiert, dass ab dem 15. Mai 2020 das Dorfgemeinschaftshaus (Großer Saal mit Thekenraum) wieder genutzt werden darf, allerdings mit Auflagen und Einschränkungen, die da sind:
 
·        Es dürfen sich nur maximal 20 Personen im Großen Saal einschließlich Thekenraum aufhalten.
 
·        Personen müssen einzeln das DGH und den Saal mit Thekenraum betreten und verlassen.
 
·        Damen- und Herrentoilettenräume dürfen nur von jeweils einer Person genutzt werden.
 
·        Die Hygieneauflagen des Robert-Koch-Instituts sind zu beachten und vom Veranstalter umzusetzen.
 
·        Eine Anwesenheitsliste mit Name und Adresse ist für jede Veranstaltung zu erstellen und nach jeder Veranstaltung
          bei der Verwaltung / Hausmeisterin abzugeben.
 
·        Die Hausmeisterin Tina Harth bitte alle Dauernutzer um Information, wenn sich die Nutzung darauf beschränkt,
          aus den Räumlichkeiten der Nutzer nur Gegenstände zu holen, oder die Dauernutzung ausgesetzt bleibt.
          Sie muss nämlich nach jeder Nutzung alle Räume reinigen und desinfizieren.
 
·        Im Übrigen behält die Benutzungsordnung der Bürgerhäuser weiterhin ihre Gültigkeit.
 

Weitere Information sind auch auf der Internet-Seite der Stadt Nidda www.nidda.de zu finden. Außerdem sind die Aushänge in Papierform im DGH-Foyer zu beachten.
 
©2020, Dorfgemeinschaft Unter-Widdersheim e.V., Alle Rechte vorbehalten.
created by
Zurück zum Seiteninhalt